Volltextsuche auf: https://mobil.moessingen.de
News

Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert im Pausa-Quartier


Anlässlich der Förderung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) besuchte Christian Barth, Ortskurator Neckar-Alb der DSD, am Freitag, 14. Februar 2020 gemeinsam mit Lotto-Direktor Norbert Müller und Lotto-Regionaldirektor Hubert Gfrörer Mössingens Oberbürgermeister Michael Bulander im Pausa-Quartier. Sie überreichten ihm einen symbolischen Scheck über 40.000 Euro, welche insbesondere für die Restaurierung der Grieshaber-Drucke, Stoffmuster der 1950er/1960er-Jahre sowie der Filmfolien zur Verfügung stehen. Die Förderung ermöglichten die Mittel der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist.

"Das Geld aus der GlücksSpirale macht es der Deutschen Stiftung Denkmalschutz möglich, wertvolle Kulturdenkmale zu erhalten", betonte Lotto-Direktor Norbert Müller. Denkmalschutz bewahre besondere Orte zum Feiern, Erleben und zur Besinnung. "Lotto Baden-Württemberg hilft mit, die Brücke von Vergangenheit in die Zukunft zu schlagen. Damit leistet unser Landesunternehmen einen wichtigen gesellschaflichen Beitrag", so der Lotto-Direktor.

"Wir freuen uns sehr über die Spende und sind froh über alle Partner und Förderer, die uns im Pausa-Quartier unterstützen", so Oberbürgermeister Bulander. "Die Menschen identifizieren mit der Pausa. Wir sind schon auf einem guten Weg, es stehen aber auch noch große Herausforderungen vor uns".

Die Sammlungen der Pausa wurden von 2009 bis 2015 in einem ersten großen Sicherungs- und Restaurierungsprojekt mit der finanziellen Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes, der Kulturstiftung der Länder, der Landesdenkmalpflege und der Wüstenrot-Stiftung aufgearbeitet. Die bisher bearbeiteten Bestände umfassen über 86.000 Stoffmuster in über 300.000 Colorits, 13.500 Entwürfen (meist auf Papier) und 735 Musterbüchern. Darüber hinaus wurden Fotos, Werbeprospekte und Firmenschriften verzeichnet. Seit Mai 2019 läuft zusammen mit dem Landesamt für Denkmalpflege ein weiteres Projekt zur Aufarbeitung von Stoffbeständen mit neuen, noch nicht in der Sammlung enthaltenen Dessins, zur Restaurierung von Grieshaber-Drucken auf Resopal sowie zur Sicherung von Filmfolien für die Druckschablonenherstellung. Die Förderung der DSD kommt diesem Projekt zugute.

Bei einem kleinen Rundgang durch das Industriedenkmal zeigte Museumsleiterin Dr. Franziska Blum und Oberbürgermeister Bulander den Förderern einen Teil der Schätze, die sich in der Pausa verbergen. Alle waren sich einig, dass die Gelder hier richtig gut angelegt sind!


Direkt nach oben