Volltextsuche auf: https://mobil.moessingen.de
News

Open-Air-Kino vom 8. bis 10. August!


Fans des Open Air-Kinos freuen sich: Von Donnerstag, 8. August bis Samstag, 10. August 2019 lädt das Kulturteam der Stadt Mössingen wieder ins Mössinger Freibad zum Filme schauen unter freiem Himmel ein. Auch für Daheimgebliebene gibt es damit ein tolles Urlaubserlebnis oder eine kleine Auszeit vom Alltag. Die Mössinger Vereine Harmonika-Club, Strom für Subukia, und Musikverein Mössingen, die „Trink:bar“ und „Schwarzer Peter Kaffee-Catering“ sorgen in bewährter Weise und zu moderaten Preisen für eine kleine Bewirtung mit Getränken und Knabbereien. Bitte unterstützen Sie die Vereine, indem Sie keine eigenen Getränke und Speisen mitbringen! Die Bewirtung wird sowohl vor Filmbeginn als auch in einer kurzen Pause etwa in der Mitte des Films angeboten. Man kann also den ganzen Abend gut versorgt genießen und hat außerdem Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.
 
An den Kino-Tagen öffnet das Mössinger Freibad im Anschluss an den Badebetrieb jeweils um 20.45 Uhr seine Pforten für die Kinobesucher. Filmbeginn ist bei Einbruch der Dunkelheit gegen 21.30 Uhr. Erfahrene Open-Air-Kino-Besucher versehen sich für die späteren kühleren Stunden mit einer Jacke und bringen bei entsprechender Wettervorhersage einen Regenschutz mit (bitte keine Regenschirme, da sie die Sicht der anderen Besucher auf die Leinwand beeinträchtigen!). Das Open-Air-Kino findet grundsätzlich bei jeder Witterung statt, ausgenommen starker Wind oder Gewitter. Folgende Filme werden dieses Jahr gespielt:

Donnerstag, 8. August: Der Junge muss an die frische Luft

Darsteller: Julius Weckauf, Luise Heyer, Joachim Król, u. a.
Deutschland 2018, 100 Minuten, FSK: ab 6 Jahren freigegeben
Der Film nach Hape Kerkelings autobiografischem Roman erzählt Kindheits- und Jugenderlebnisse des Künstlers, die seinen Weg zum populären Fernseh- und Bühnenkomiker geprägt haben.
Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen.

Freitag, 9. August: Bohemian Rhapsody

Darsteller: Rami Malek, Gwilym Lee, Lucy Boynton, u. a.
USA/Großbritannien 2018, 135 Minuten, FSK: ab 6 Jahren freigegeben
Der Film feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury.
Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen, um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid-Konzert einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen.

Samstag, 10. August: Monsieur Claude 2

Darsteller: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan, u. a.
Frankreich 2019, 99 Minuten, FSK: ab 0 Jahren freigegeben
In dieser Fortsetzung des Kinoerfolgs von 2014 hat das konventionelle französische Ehepaar Claude und Marie Verneuil seine liebe Mühe, wenn beim Besuch in den Heimatländern der Schwiegersöhne die verschiedenen Kulturen aufeinanderprallen und die Töchter dann erklären, dass sie die französische Provinz verlassen wollen.
Monsieur Claude Verneuil (Christian Clavier) und seine Frau Marie (Chantal Lauby) blicken auf eine bewegte Zeit zurück: Sie haben Beschneidungsrituale erlebt, halales Hühnchen und koscheres Dim Sum gegessen und die Koffis von der Elfenbeinküste kennengelernt. Nachdem ihre vier Töchter ausgesprochen multikulturell geheiratet haben, ist das Ehepaar nicht mehr so leicht zu schockieren. Monsieur Claude hat sich sogar aufgemacht, alle vier Heimatländer seiner Schwiegersöhne zu besuchen. Doch nirgendwo ist es schöner als in der heimischen französischen Provinz. Als die Töchter ihren Eltern jedoch mitteilen, dass sie das konservative Frankreich verlassen und mit ihren Familien im Ausland sesshaft werden wollen, ist es mit der beschaulichen Gemütlichkeit schnell vorbei. Claude und Marie sind nicht bereit, ihre Töchter einfach so gehen zu lassen und so setzen die beiden alle Hebel in Bewegung, um ihre Kinder und deren Familien bei sich behalten zu können. Dabei schrecken sie auch vor skurrilen Methoden nicht zurück.

Karten

Für alle drei Filme sind derzeit noch Karten zum Preis von 7,00 € im Vorverkauf erhältlich. Es stehen für jeden Film maximal 500 Karten bzw. Plätze zur Verfügung. Einen Verkauf an der Abendkasse im Freibad Mössingen kann es nur geben, wenn dann noch Karten verfügbar sind!

Vorverkaufsstellen

Freibad Mössingen, Stadtbücherei Mössingen und die Filialen Mössingen und Gomaringen der VR Bank Tübingen eG.
Das Open Air-Kino im Freibad wird grundsätzlich bei jeder Witterung, ausgenommen Unwetter, durchgeführt! Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Wahl Ihrer Garderobe.


Direkt nach oben