Volltextsuche auf: https://mobil.moessingen.de
News

Neugestaltung Mössinger Mitte - Ausführungsplanung 2. Bauabschnitt


Der Gemeinderat hat mit großer Mehrheit am Montag, 20. Mai 2019 die Ausführungsplanung des 2. Bauabschnitts Mössinger Mitte beschlossen.

Mit der Umsetzung des 2. Bauabschnitts erhält die neue Mitte ihre endgültige Ausformung und wird durch die Neugestaltung deutlich attraktiver mit einer hohen Aufenthaltsqualität. Die Neubauten der KBF und der Kreissparkasse bilden den erforderlichen stadträumlichen Rahmen für den Marktplatz und tragen mit den geplanten erdgeschossigen Nutzungen wesentlich zur Belebung der neuen Mitte bei.

Der Marktplatz und der bereits fertige Stadtplatz werden über die Bahnhofstraße optisch und funktional miteinander verbunden. Um diese Verbindung nachvollziehbar zu machen, ist ein einheitliches Gestaltungskonzept in den Belägen, in der Ausstattung, der Materialien und Begrünung geplant. Das Gestaltungsprinzip des 1. Bauabschnitts wird aufgenommen und fortgesetzt. Besondere Akzente werden mit Sitzmauern aus Granit, einer „Langen Bank“ und einem Fontainenfeld auf dem Marktplatz gesetzt.

Um auf dem zentralen Platz Möglichkeiten für Märkte und Veranstaltungen zu bieten, ist die Möblierung auf dem Platz zurückhaltend geplant. Leuchten, Poller, Fahrradparker, Abfallbehälter, Pflanzkübel, Bushäuschen, Bücherschrank und die Einfassung der Hochbeete sind aus Metall und farblich aufeinander abgestimmt. Der Bepflanzung liegt ebenso ein einheitliches Gestaltungskonzept zu Grunde. Die Stadtmitte um den Marktplatz und das GZM markiert ein Lederhülsenbaum. In der Bahnhof- und Grabenstraße ist als Straßenbaum eine rotbühende Kastanie vorgesehen und der besehende Ahorn vor dem ehemaligen Polizeiposten bleibt als Solitär erhalten. Im Bereich der Bushaltestelle sind unterschiedlich variierende Hochbeete mit Stauden und Kleinsträuchern geplant.
 
Die Straßenbreite verringert sich von 9 bzw. 8 m auf 6 m, die Fußgängerbereiche werden aufgewertet und Gehwegverlängerungen in der Breitestraße und der Berggasse gewähren dem Fußgänger im Einmündungsbereich Vorrang. Um für Blinde- und Sehbehinderte die Orientierung und die Querung der Fahrbahn zu erleichtern, ist in den zentralen Bereichen ein taktiles Blindenleitsystem und eine ampelgesteuerte Fußgängerfurt vorgesehen. Das wurde mit dem Verband für Blinde- und Sehbehinderte abgestimmt. Ein durchgängiger Bordstein mit einer Anschlagkante von 3 cm markiert die Bahnhofstraße, im Bereich der Fußgängerfurt wird der Bordstein rollstuhlgerecht auf 2 cm abgesenkt. Längs der Bahnhof- und Falltorstraße sind weiterhin 21 Stellplätze eingeplant. Für Fahrräder gibt es im zentralen Bereich um den Markplatz 65 Fahrradparker.

Die Tief- und Straßenbauarbeiten werden nach Baubeschluss in der zweiten Jahreshälfte 2019 ausgeschrieben und mit den Arbeiten soll dann Anfang 2020 begonnen werden. Die Kosten belaufen sich für die Jahre 2019-2021 auf ca. 3,5 Mio. € einschließlich der Baunebenkosten. Die Bauzeit ist abhängig von den Fertigstellungsterminen der laufenden Hochbauprojekte der KBF und KSK Tübingen. Die Bauabschnitte 1 -9 sind zwischen März 2020 und Ende April 2021 geplant.

Präsentation: Eine Neue Mitte für Mössingen - Ausführungsplanung 2. Bauabschnitt
Direkt nach oben