Volltextsuche auf: https://mobil.moessingen.de
News

Arbeitsbeginn bei der Stadt: Mehr als nur ein einzelner Tag!


Im vergangenen Jahr haben 124 neue Mitarbeiter bei der Stadt Mössingen eine neue Arbeitsstelle angetreten. Den Personalverantwortlichen der Stadtverwaltung ist es daher ein ausgesprochen großes Anliegen, dass sich die neuen Mitarbeiter von Beginn an wohl fühlen und sich schnell in ihrem neuen Arbeitsalltag zurecht finden.
Im Rahmen ihres Bachelor-Studiengangs „Public Management“ haben sich zwei Praktikantinnen der Stadt Mössingen mit dem Projekt „Begrüßungskultur unserer neuen Mitarbeiter“ auseinander gesetzt, die bisherigen Strukturen überdacht und neue Ideen vorgestellt.

Um einem neuen Mitarbeiter an seinem ersten Arbeitstag einen guten Start ermöglichen zu können, erfolgt nach einer freundlichen Begrüßung durch die Personalabteilung eine Einweisung in das im Intranet der Stadt Mössingen vorbereitete „Startpaket für neue Mitarbeiter“. Das Intranet ist eine sehr wichtige Plattform für den internen Informationsaustausch der städtischen Belegschaft. So sind hier alle Vereinbarungen, Regelungen und auch alltägliche Informationen wie Einladungen zu Veranstaltungen oder zur Personalversammlung für alle Mitarbeiter abrufbar. Das Intranet ist auch für diejenigen erreichbar, die ganz frisch bei der Stadt begonnen haben. Ebenso wird das umfassende Betriebliche Gesundheitsmanagement im Intranet vorgestellt, welches abwechslungsreiche Sportangebote wie eine Walkinggruppe, Badmintongruppe, Laufgruppe oder einen Motorrad-Treff beinhaltet.

Um neuen Kolleginnen und Kollegen den Start bei der Stadtverwaltung und den Stadtwerken Mössingen zu erleichtern und sie gut aufzunehmen, wurde von der Personalabteilung bereits ein Patenkonzept eingeführt. Danach wird jedem neuen Mitarbeiter ein Pate zugewiesen. Die Patenschaft erfolgt auf freiwilliger Basis und legt eine ganz entscheidende Grundlage für die soziale und persönliche Integration von neuen Mitarbeitern. Dabei ist der Pate nicht für die fachliche Einarbeitung verantwortlich. Er vermittelt dem neuen Mitarbeiter als Begleiter die - teilweise "ungeschriebenen" - Gesetze, die gegebenen Umgangsformen, erklärt Prozessabläufe und ist Kontaktstelle zu den Kollegen aus dem eigenen oder auch anderen Sachgebieten. Der neue Mitarbeiter soll sich durch das Patenkonzept schnell wohlfühlen, stets einen Ansprechpartner für Fragen aller Art haben und sich im Haus von Beginn an gut zurechtfinden. Silke Saier ist Mitarbeiterin der Stadt Mössingen und pflegt eine Patenschaft mit ihrer neuen Kollegin Maria Victoria Metz. Besonders schön findet sie an dem Projekt „dass man neuen Mitarbeitern etwas weitergeben kann, was man selbst als selbstverständlich ansieht.“ Maria Victoria Metz kann dies nur bestätigen: „Es ist schön zu wissen, dass sich die Stadtverwaltung in Form dieses Patenkonzepts um ihre neuen Mitarbeiter bemüht und dass es einen Ansprechpartner im Rathaus gibt. Dadurch fühlt man sich gleich willkommen geheißen.“

Besonders am Herzen liegt der Stadtverwaltung und somit auch den Sachgebiets- und Fachbereichsleitungen eine gute, vertrauensvolle und faire Gemeinschaft im Team. Daher gibt es immer wieder gemeinsame teambildende Aktionen. Die Umsetzung sieht in jedem Bereich verschieden aus und erstreckt sich von gelegentlichen gemeinsamen Mittagspausen bis hin zu abendlichen Unternehmungen. Zusätzlich gibt es Betriebsausflüge, bei denen die komplette Stadt-Mannschaft zusammen eine Ausflugsfahrt unternimmt oder die Premiumwanderwege am schönen Albtrauf bewandert.

Bei der Stadt Mössingen ist die Einarbeitung neuer Mitarbeiter nicht nach einem Tag abgeschlossen, sondern ein ständiger und begleiteter Prozess. Hierbei ist es wichtig, sich als Arbeitgeber stets weiterzuentwickeln, um auch in Zukunft qualifizierte und motivierte Mitarbeiter gewinnen und binden zu können, so Oberbürgermeister Bulander im Interview.




Direkt nach oben